Die wichtigsten Tipps vom Fachhändler zum Kauf von Siebträgermaschinen

Home Office oder schon back to work? Egal wie, Hauptsache mit gutem Espresso. Immer mehr von uns sitzen tagein tagaus in ihrem Home Office. Dazu die unendlich vielen „Calls“, Staubsaugergeräusche oder Kindergeschrei im Hintergrund, ein Postbote der klingelt … und wenn das es nicht ist, dann gibt es meist andere Störfaktoren. Ruhe bewahren ist das neue Credo, daher lasst uns Kaffee trinken! Guten Kaffee, keine Plörre und mit richtig viel Crema!

Das bekommt leider kein Vollautomat und auch keine Herdkanne dieser Welt hin, daher singen wir heute ein kleines Loblied auf die gute alte Siebträgermaschine, die in immer mehr Haushalten Einzug hält. Eine Siebträgermaschine ist kein Hexenwerk, dennoch ist sie ein beratungsintensives Produkt. Diese Beratung für Siebträgermaschinen kann Mr. Internet leider nicht mit derselben Hingabe und Kompetenz erfüllen wie ein Fachhändler. Warum Du Dich zu einem Kauf bei Deinem Fachhändler um die Ecke trauen solltest anstatt bequem vom Sofa aus zu shoppen, erfährst Du hier. 

Wir sind der Kaffeeraum in Hamburg – ein Fachhändler für Siebträgermaschinen

Du findest uns mitten im Herzen Hamburgs, im schönen Stadtteil Alsterdorf. Wir sind ein Ladengeschäft mit angeschlossener Werkstatt und Barista-Schule. Das Kaffeeraum-Team heißt Dich in gemütlicher Atmosphäre willkommen, umringt von einer großen Fachhändler Auswahl qualitativ hochwertiger Siebträgermaschinen für den Heim- oder Gastronomiebedarf. Alle Maschinen sind bei uns angeschlossen, dh. können vorgeführt und eingesetzt werden. Das Sortiment ist mit viel Herzblut zusammengestellt und wird ständig erweitert. Außerdem findest Du bei uns eine große Auswahl kleinerer und größerer Mühlen, das passende Zubehör wie Tamper oder Abschlagboxen sowie unterschiedliche frisch geröstete Espressobohnen (von typisch italienischen Röstungen bis hin zu fruchtigen Espresso Blends).

Für uns ist ein guter Espresso nicht einfach nur ein Getränk, sondern ein Lebensgefühl. Ob Du nun ein leidenschaftlicher Kaffeetrinker, ein Profi-Barista oder ein Gastronom bist, bei uns findet jeder etwas. Besonders hervorheben möchten wir die kompetente und geduldige Beratung, die uns wichtig ist und die wir täglich aufs Neue praktizieren – direkt an der Maschine bzw. der Mühle. Wenn eine Maschine oder Mühle dann doch mal hakt, dann kommen unsere auf Siebträgermaschinen spezialisierten Werkstatt-Fachkräfte zum Einsatz.

In der angeschlossenen und voll ausgestatteten Barista-Schule werden außerdem fast wöchentlich Barista und Latte Art Kurse angeboten. Trotz Corona gehen unsere auf ein Haushalt abgespeckte Minikurse weiter. Direkt an der eigenen Maschine und Mühle erlernt jeder Hobby-Barista, einen leckeren Espresso oder einen Cappuccino mit dem perfekten Milchschaum zu zaubern. Ob Du Dir vor dem Kurs oder nach dem Kurs ein Siebträger-Equipment zulegst, dafür gibt es unterschiedliche Gründe für und wider.

Welcher Siebträger passt am besten zu mir?

Um diese Frage zu beantworten, musst Du Dir folgende Ausgangsfragen stellen:

  1. Was trinke ich gerne? Nur Espresso? Ist Dir der Milchschaum wichtig?
  2. Ist mir eine Aufwärmzeit wichtig? Schnell sind 5 Minuten, lang sind 25-30 Minuten für eine Home-Maschine.
  3. Wie sieht mein Budget aus? Die günstigste Maschine im Kaffeeraum fängt bei knapp über 700 Euro an und die teuerste Maschine für den Heimgebrauch geht über 3.000 Euro.
  4. Ist mir Aussehen und Design und Größe wichtig?

Wenn Du Antworten auf diese Fragen suchst, dann helfen wir Dir gerne. Wir nehmen uns für jedes Beratungsgespräch viel Zeit, führen Dir als Fachhändler verschiedene Siebträgermaschinen vor, bereiten an Deiner favorisierten Maschine einen Espresso oder Cappuccino zu, wenn Du magst auch was anderes und wenn Du ganz mutig bist, darfst Du auch schonmal selbst Hand anlegen.

Aber woher weißt Du denn, welche Art von Maschine am besten zu Dir passt? Einkreiser, Zweikreiser, Dualboiler oder Thermoblock? Hier ein kurzer Überblick:

Die Bezeichnungen drücken die Anzahl der vorhandenen Wasserkreisläufe in einer Siebträgermaschine aus. Herzstück einer Siebträgermaschine ist die Brühgruppe. Dann gibt es noch den Wasserkreislauf. Das Wasser wird über den Boiler erhitzt und dann durch den Wasserkreislauf entweder zum Aufbrühen Deines Espressos oder zur Dampfproduktion für Deinen Milchschaum genutzt. 

Einkreiser: Du liebst es, Espresso zu trinken und Milch findest Du Schnickschnack, dh. brauchst Du nicht? Dann ist ein Einkreiser perfekt für Dich! Beim Einkreiser wird das Wasser in nur einem Kessel erhitzt. Da Brüh- und Dampftemperatur aber unterschiedlich sind (93 / 120 Grad), entsteht nach dem Espressozubereiten eine lästige Wartezeit, eher der Kessel für die Dampfproduktion startklar wäre. Wir empfehlen nicht, mit Einkreisermaschinen Milchschaum zu machen. Ist ein bisschen wie mit einem Esel auf ein Pferderennen zu gehen.

Zweikreiser: Das ist die perfekte Maschine für alle diejenigen, die nicht nur gerne Espresso trinken, sondern auch gerne Milchgetränke. Ein Zweikreiser besitzt einen Boiler mit Wärmetauscher und genau der sorgt für die beiden unterschiedlichen Temperaturen, die Du für Espresso und Milchschäumen benötigst. Ganz toll: Du kannst mit einem Zweikreiser ganz easy und parallel Espresso beziehen und Milch aufschäumen. 

Dualboiler: Diese Art von Siebträgermaschine hat zwei Boiler, wie der Name schon verrät. Einen Boiler für die Espressoproduktion und einen Boiler für Dampf und Heißwasser. Beide Kessel kannst Du meist exakt steuern und die Temperatur optimal auf die Bohne und einstellen. Auch mit einem Dualboiler kannst Du natürlich gleichzeitig Espresso und Milchschaum machen. 

Thermoblock: Lange etwas verpönt, haben wir sie inzwischen gerne in unserem Verkaufsraum: Siebträgermaschinen mit Thermoblocksystem. Ein Thermoblock ist quasi ein Durchlauferhitzer, der einen schnellen Temperaturwechsel erreicht. Außerdem sind diese Maschinen meist schnell aufgeheizt und startklar.  

Gerne führen wir Dir die Unterschiede in unserem Laden vor. 

Warum bei einem Fachhändler für Siebträgermaschinen kaufen?

Hier fallen uns spontan einige Vorteile ein:

  1. Wir haben eine große Auswahl an verschiedenen Marken und Modellen. Wir verkaufen auch nur Maschinen und Mühlen, von denen wir selbst überzeugt sind.
  2. Du kommst in den Genuß einer kompetenten und geduldigen Beratung direkt an der Maschine oder Mühle.
  3. Du kannst das Zubehör gleich mit auswählen, verbunden mit der Beratung, was man denn wirklich braucht und was nicht.
  4. Fehlt mal ein Ersatzteil für Deine Maschine, dann bekommst Du das in der Regel bei uns.
  5. Unsere Werkstatt repariert Deine Maschine oder Mühle, wenn es sein muss. Oder wir warten und entkalken Deine Maschine in regelmäßigen Abständen.
  6. Wenn Du Lust auf mehr Barista Know how hast, dann kannst Du einen Kurs in unserer Barista-Schule besuchen.
  7. Du hast spontan eine Frage, dann ruf an oder schreib uns eine Email. Wir antworten fix.  
Fachhändler Siebträgermaschinen
Foto by Christian Schildmacher

All diese Vorteile müssen natürlich auch von Ladenseite finanziert werden. Dh. hinterfrage bitte immer vor Deinem Besuch bei einem Fachhändler für Siebträgermaschinen, ob Du auch gewillt bist, lokal zu kaufen. Sich lokal beraten zu lassen und im Internet dann zu bestellen, halten wir für äußerst unmoralisch. Passiert leider immer wieder, Gott sei Dank aber immer weniger. Kaum ein Fachhändler kann nämlich mit den Preisen im Internet mithalten. Warum? Aus den oben genannten Gründen. Wenn wir mit diesem Artikel Sensibilität für dieses Thema schaffen, dann sind wir auf dem richtigen Weg. 

Welche Fragen stelle ich mir vor meinem Besuch im Kaffeeraum?

Wir machen die Erfahrung, dass viele unserer Kunden teilweise fast besser informiert sind als wir. Warum? Weil Du Dich vor Deinem Einkauf auf diversen Internetseiten tummelst, Artikel und Bewertungen liest und bestimmt auch den ein oder anderen Youtube Film anschaust. Hast Du dieses Vorwissen nicht, dann auch gar kein Problem. Wichtigste Frage vor einem Kauf ist: Was trinke ich gerne und was möchte ich mit meiner Siebträgermaschine zukünftig machen?

Brauche ich wirklich eine Mühle zu meiner Siebträgermaschine, wenn ja, welche?

Eine Mühle ist nicht zu unterschätzen. Erstens wäre eine Siebträgermaschine ohne frisch gemahlenes Kaffeepulver ein Trauerspiel und zweitens würdest Du das Potenzial einer Siebträgermaschine ohne frisch gemahlenes Kaffeemehl gar nicht ausnutzen. Eine Kaffeemühle ist für die Zubereitung von gutem Kaffee also mindestens so wichtig wie die Espressomaschine oder Brühmethode. Und es gehört auch dazu, dass die Bezugsmenge der Kaffeemühle mal schwankt oder der Mahlgrad mal nicht ganz passt. Einige Gramm Kaffee von der teuren Bohne sind schnell verloren. Nicht ärgern. Übung macht den Meister! Und wie beim Wein, macht das ja gerade Spaß, verschiedene Espressobohnen und deren Aromen auszuprobieren.

Jetzt mal ganz ehrlich, welches Zubehör brauche ich wirklich zu meinem neuen Set?

Das machen wir kurz und knapp: Du brauchst eine Abschlagbox oder Sudschublade für Dein verbrauchtes Kaffeemehl. Derzeit sind Sudschubladen sehr beliebt, da man diese unkompliziert unter eine Mühle stellen kann. Dann brauchst Du einen Tamper und eine Tampermatte oder Tamperstation. Tampermatten sind in der Regel günstiger als Tamperstationen. Und Milchkännchen brauchst Du. Wir empfehlen zwei verschiedene Größen. Beschichtete Milchkännchen würden wir nicht in die Spülmaschine stellen sondern lieber mit Hand auswaschen. So hast Du länger was von. Dann brauchst Du einen Pinsel um den Siebträger auszupinseln. Microfasertücher sind unerlässlich. Diese brauchst Du zum Polieren Deiner Maschine, aber kannst Du auch zum Abputzen der Milchschaumlanze nutzen oder zum Reinigen Deines gebrauchten Siebträgers.

Ist ein Barista Kurs ein must-have oder nice-to-have?

Um ehrlich zu sein, ein Barista-Kurs ist nice-to-have, macht aber auch echt Spass! Der Kurs an sich macht schon großen Spaß, Du wirst sicher was dabei lernen, auch wenn Du schon viel weißt. Ein Barista hat in der Regel viel Erfahrung in der Gastronomie und immer Tipps und Tricks für die eigene Maschine parat. Und: nach einem Kurs gehst Du mit Deinem Set zuhause ganz anders um! Oder Du wusstest vor dem Kurs noch nicht, was Du überhaupt gerne zuhause stehen haben möchtest, dann hilft Dir ein Barista-Kurs sicherlich, diese Frage nach dem Kurs beantworten zu können.

Foto by Sebastian Brunsmeier

Fazit  

Um die beste Wahl für Siebträgermaschinen und Espressomühle treffen zu können, empfehlen wir Dir immer einen Besuch bei Deinem Fachhändler. Die Gründe dafür haben wir bereits erwähnt. Testen und probieren geht über Studieren. Wir hoffen, dass Dir dieser Artikel Lust auf einen Besuch bei einem Fachhändler gemacht hat. Wir sind uns sicher, dass sich der Laden um die Ecke sehr über Deinen Besuch freut!

Text von Annette M. Kuhlmann, Kaffeeraum GmbH Hamburg

www.kaffeeraum.com oder Instagram kaffeeraum

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Check Featured Posts
Menü