So findest du die Kaffeemühle, die zu dir passt

Kaffemühle Siebträgermaschine

Eine Kaffeemühle ist die wichtige Voraussetzung für wirklich guten Kaffee. In diesem Beitrag erklären wir dir, wieso das so ist und was du beim Kauf deiner (ersten) Kaffeemühle beachten solltest.

Eine Kaffeemühle macht guten Kaffee aus

Wirklich guter Kaffee ist selbst gemahlen. Diese Aussage ist keine Theorie, sondern unbestrittener Fakt. Für fortgeschrittene Kaffeeliebhaber ist das Mahlen des Kaffees wichtiger Bestandteil des täglichen Rituals. Doch auch Kaffee-Neulingen empfehlen wir ganz klar den Kauf einer ordentlichen Kaffeemühle. Du wirst den Unterschied schmecken, versprochen. Ein Grund dafür ist, dass gemahlener Kaffee so wenig wie möglich mit Sauerstoff in Kontakt kommen soll. Ansonsten werden ihm wichtige Aromen entzogen. Kauft man fertiges Kaffeepulver, so wird die bereits geöffnete Packung zwangsläufig mit Sauerstoff in Berührung kommen. Mit einer Mühle kann man hingegen immer nur die benötigte Menge an Kaffeepulver herstellen und direkt verwerten. Manche Siebträgermaschinen und viele Vollautomaten haben den Luxus einer integrierten Mühle. Eine separate Kaffeemühle hat im Gegenzug den Vorteil, dass sie mobil ist. So kann man sie auch mal an Siebträgerbandenmitglieder ausleihen oder, viel wichtiger, mit auf Reisen nehmen.

Lohnt sich bei der Kaffeemühle Handarbeit?

Manuelle Kaffeemühlen sind absolut im Trend. Dabei weisen die aktuell angesagten, traditionellen Modelle wenig funktionale Vorteile auf. Wieso erfreuen sich diese Mühlen, die man früher höchstens in Omas eingestaubten Regalen gefunden hat, so großer Beliebtheit? Zum einen sind sie wahnsinnig stylisch. Diese Kaffeemühlen wurden mit Liebe und großer Sorgfalt handgefertigt und sind oft echte Unikate. Damit treffen sie genau den Zeitnerv und den Geschmack von uns Millenials, die solch individuelle Schöpfungen lieben. Aber seien wir mal ehrlich, eine traditionelle Kaffeemühle mit buntem Muster und aufwändigem Holzdesign sieht auch einfach cool aus. Ob du es glaubst oder nicht, viele Menschen schätzen auch die manuelle Bedienung einer traditionellen Mühle. Es ist einfach ein schönes Ritual, den Kaffee von Hand selbst zu mahlen und nicht bloß auf einen Knopf zu drücken. Durch den zusätzlichen Aufwand und mangelnde Automatisierung sind klassische Kaffeemühlen außerdem meist recht preiswert zu haben. Wenn du Wert auf individuelles Design legst und für den Kaffeegenuss gerne etwas mehr tust, können wir dir eine traditionelle Mühle empfehlen.

Kaffeemühle von Oma

Vorteile einer elektrischen Mühle

So romantisch und verspielt die Geschichte der traditionellen Kaffeemühle klingen mag, ihre Effizienz hält sich in Grenzen. In vielen Situationen ist es schon sehr verlockend, einfach nur auf einen Knopf drücken zu müssen. Genau das ermöglicht eine elektrische Kaffeemühle. Wenn man morgens chronisch unter Zeitmangel leidet, kann man durch das Mühlen “von Geisterhand” wertvolle Sekunden gewinnen. Außerdem eignet sich eine elektrische Kaffeemühle definitiv mehr für die Massenproduktion. Reicht dir am Morgen eine Tasse nicht oder lebst du in einem mehrköpfigen Haushalt, so kann die Bedienung einer manuellen Mühle schnell in Stress ausarten. In diesen Fällen ist das elektrische Pendant einfach unschlagbar effizient und zuverlässig. Diese Kaffeemühlen kommen optisch zwar nicht an eine traditionelle Mühle im Holzdesign heran, können aber dennoch stylisch sein. Aufgrund der Verwendung robuster und hochwertiger Materialien wie Edelstahl sind elektrische Mühlen außerdem widerstandsfähiger und langlebiger. Genau deshalb sind sie wiederum aber deutlich teurer als klassische Modelle ohne Elektronik. Hier gilt es wieder abzuwägen: Wenn dir Effizienz und lange Haltbarkeit wichtig sind, dann empfehlen wir dir zum Kauf einer elektrischen Kaffeemühle.

Welches Mahlwerk soll meine Kaffeemühle haben?

Kommen wir nun zur Grundfunktionalität einer Kaffeemühle. Egal ob traditionell oder elektrisch, die Mühle muss Kaffeebohnen effektiv zerkleinern können. Ist das nicht gegeben, helfen auch die schönsten Designs und hochwertigsten Materialien nicht. Bei der Wahl des Mahlwerks kommen drei gängige Modelle in Frage: Schlagmahlwerk, Scheibenmahlwerk und Kegelmahlwerk. Jeder Typ von Mahlwerk funktioniert etwas anders. Beim Schlagmahlwerk dreht sich ein scharfer Propeller um sich selbst und zerkleinert so die Kaffeebohnen. Diese Funktionsweise gleicht die eines herkömmlichen Mixers und birgt leider das Problem, dass die Bohnen nicht gleichmäßig zerhexelt werden. Die Folge ist schwerwiegend, denn so können die Kaffeearomen nicht harmonisch durch das Wasser extrahiert werden. Ein Scheibenmahlwerk hingegen ermöglicht eine gleichmäßige Zerkleinerung der Kaffeebohnen. Hier werden die Bohnen durch zwei übereinanderliegende, gezahnte Scheiben nach außen gedrückt. Durch den kleinen Spalt zwischen beiden Scheiben werden die Kaffeebohnen gleichmäßig gemahlen. Ein Nachteil dieses Mahlwerks ist die hohe Betriebstemperatur, wodurch das Aroma des Kaffees verfälscht werden kann. Aufgrund seiner überlegenen Funktionsweise empfehlen wir zur dritten Variante, dem Kegelmahlwerk. Hier dreht sich das kegelförmige Mahlwerk über einem Negativ. Genial ist, dass man den Abstand zwischen Mahlwerk und negativ verstellen kann. So beeinflusst man ganz einfach den Mahlgrad des Kaffeepulvers. Durch eine vergleichsweise geringe Drehzahl werden die Kaffeebohnen schonend gemahlen, das Aroma wird komplett erhalten. Somit ist das Kegelmahlwerk ein Garant für unverfälschten Kaffeegenuss.

Bei der Kaffeemühle kommt es auf deine Vorlieben an

Wir hoffen, dass wir dir einen guten Überblick der verschiedenen Entscheidungsfaktoren zur Wahl deiner (ersten) Kaffeemühle geben konnten. Im Endeffekt kommt es jedoch zu einem nicht unerheblichen Teil auf deine individuellen Vorlieben an. Wenn die tägliche Kaffeezubereitung für dich ein entspannendes Ritual sein soll und du vintage Design liebst, solltest du vielleicht über eine traditionelle Mühle nachdenken. Wenn dir guter Geschmack wichtig ist, du aber keine Zeit zu verlieren hast und sehr viel Kaffee konsumierst, empfehlen wir dir eine elektrische Kaffeemühle. In jedem Fall solltest du jedoch eine Mühle mit Kegelmahlwerk aussuchen, da dir sonst leider ein kleines Stück Kaffeegenuss abhanden kommt. Wir wünschen dir viel Spaß mit deiner neuen Kaffeemühle!

Unser Kaufempfehlung auf Amazon:

Manuelle Handmühle

Der gute und preiswerte Einstieg

Kaffeemühle
Mit konischem Mahlwerk

Die goldene Mitte

Wovon wir träumen

4 Kommentare. Hinterlasse eine Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Check Featured Posts
Menü